Springe zum Content dieser Seite
Springe zur Subnavigation dieser Seite

Niedax Group - Konzepte für die Zukunft

NIEDAX Kabelverlege-Systeme GmbH


Tel.: 0800 / 312 400
E-Mail: office@niedax.at
Fax: 02245 / 90 110 - 20

Die NIEDAX GROUP

Die NIEDAX GROUP Historie im Überblick

2014   Gründung eigener Niederlassungen in Brasilien, Rumänien, Slowak. Republik und Ungarn
2013   Bezug des neuen Firmengebäudes in Wolkersdorf
    Übernahme der Gouda Holland B.V., Haastrecht/Niederlande
    und der ACS, heute firmierend unter Niedax (Thailand) Ltd., Rayong/Thailand
    Gründung eigener Niederlassungen in Australien, Frankreich, Indien, Mexiko und Thailand
2012   Neubau Niedax Österreich in Wolkersdorf im Weinviertel
    Gründung einer eigenen Niederlassung in Singapur
2011   Gründung einer eigenen Niederlassung in Russland
2010   Übernahme der CTS S.A.S., Bethune/Frankreich, mit den Marken CES und Tolmega
    (Gesellschaften firmieren seit dem Jahr 2013 unter Niedax France S.A.S.)
    sowie der KT Kabelträger GmbH, Garching b. München/Deutschland
    Übernahme der EBO Systems S.A.S.,Villers-La-Montagne/Frankreich
    Gründung einer eigenen Niederlassung in Italien
2009   Verkauf der Geschäftsanteile an der Electraplan Solutions GmbH
    Gründung eigener Niederlassungen in Irland
2008   Gründung einer eigenen Niederlassung in den Vereinigten Arabischen Emirate
2007   Neufirmierung der Electraplan Solutions GmbH
2005   Vorstellung des neuen Führungstrios:
    Bruno Reufels - Vorsitzender der Geschäftsführung
    Alexander Horn - Geschäftsführer Technik
    Rolf Luthardt - Geschäftsführer Organisation und Personal.
    Gründung eigener Niederlassungen in Belgien, Bulgarien und Spanien.
2004   Übernahme der RICO GmbH & Co. KG, Kirchheim/Teck.
    Gründung eigener Niederlassungen in der Schweiz und Tschechien.
2003   Gründung eigener Niederlassungen in der Slowakei und Rumänien.
2002   Gründung einer eigenen Niederlassung in Polen.
2000   Übernahme der Hermann Kleinhuis GmbH & Co. KG, Elektroinstallations Systeme, Lüdenscheid.
    Gründung einer eigenen Niederlassung in USA.
1999   Gründung eigener Niederlassung in den Niederlande
    Übernahme Alinco mit dem Sortiment AL-Produkten
1998   Kauf eines Galvanisierbetriebes, NIEDAX Galvanik, Bonn.
    Gründung der 1. Niedax Auslandsniederlassung in Österreich.
1996   Kauf der Deutschen Electraplan, DEG, Unterflurinstallationstechnik, Hamburg.
1995   1. Februar: Die NIEDAX blickt auf 75 bewegte aber vorallem auch erfolgreiche Jahre zurück.
1994   Die NIEDAX erweitet ihre Verwaltung.
    Niedergesäß & Co. baut ein Zentrallager im Brandenburg Park Genshagen bei Berlin für den Großraum Berlin und Brandenburg.
1991   Neuorganisation des Vertriebs: Die Niedergesäß & Co. in Berlin wird Werksvertretung der NIEDAX GmbH & Co. KG in Linz und behält weiterhin Selbständigkeit.
    Niedergesäß & Co. kauft ein ehemaliges Stanzwerk in Raguhn, Kreis Bitterfeld, als Zentrallager für Sachsen und Sachsen-Anhalt.
1985   Erweiterung des Kanalprogramms um Leitungsschutzkanäle.
1983   Inbetriebnahme der Kunststoffbeschichtung.
1980   Markteinführung des NIEDAX - Color-Gerätekanalprogramms aus verzinktem Stahlblech.
1977   Beginn mit der Errichtung neuer Fertigungsstätten für den Umzug der gesamten Produktion nach St. Katharinen.
1976   Inbetriebnahme der Feuerverzinkerei in St. Katharinen.
    Fertigstellung des neuen Verwaltungsgebäudes in der Asbacher Straße.
1973   Startschuß für das NIEDAX-Kabelrinnenprogramm.
1971   Grundstückskauf in der Gemeinde St. Katharinen bei Linz/Rhein.
1970   1. Februar: 50 Jahre NIEDAX, die Weichen für die Zukunft sind gestellt.
1965   Umzug der Niedergesäß & Co. von dem Trümmergrundstück Düppelstr. 25 in die Lauenburger Str. 85.
    Fertigstellung des 1. Bauabschnitts der NIEDAX GmbH in der Asbacher Straße, verbunden mit einer Profilierstraße zur Herstellung von NIEDAX-Schienen.
1961   Kauf der Grundstücke in der Asbacher Straße in Linz/Rhein.
1957   10. Januar: Ableben des Firmengründers Fritz Axthelm.
1956   31.August: Ableben des Firmengründers Alexander Niedergesäß.
1955   1. Januar: Die Produktionsstätte in Linz/Rhein wird ein eigenständiges Unternehmen unter der Firmierung NIEDAX GmbH.
    Die Niedergesäß & Co. bleibt ein eigenständiges Unternehmen in Berlin.
1954   Patentanmeldung für die Bügelschelle mit dem Hammerfuß.
    15. Oktober: Kauf des alten Gaswerkes in Linz/Rhein.
1951   Enteignung des Betriebes in Herzberg.
1950   1. Februar: Es wird das 30 jährige Firmenjubiläum begangen. Nach Jahren der Not und schmerzhafter Verluste zeigt sich im Nachkriegsdeutschland Licht am Horizont.
1948   Berlin Blockade: Enteignung der Herzberger Produktion.
    14. Oktober: Anmietung der Betriebsgebäude des alten Gaswerkes in Linz/Rhein zum Aufbau einer neuen Produktionsstätte.
    Berlin bleibt Hauptsitz, Linz/Rhein wird Zweigniederlassung.
    1. November: Die erste Mietzahlung erfolgt in Höhe von 150,- DM (0,30 DM je m²).
1944   30. Januar: Totaler Bombenschaden in der Berliner Verwaltung.
1935   Patenterteilung für die Reihenschelle.
1928   Patenterteilung für den NIEDAX-Spreizdübel.
1926   Eintragung des Warenzeichens „NIEDAX“.
1925   Errichtung einer Produktionsstätte in Herzberg/Elster.
1920   1. Februar: Gründung der Firma Niedergesäß & Co. OHG durch Alexander Niedergesäß und Fritz Axthelm.
Nach oben